Review zum VIII Amphi Festival

Erfurt, 21.07.2012 5:15 UTC+1: Mein Handy blinkt und teilt mir mit dass mein einziger Mitfahrer es arbeitsbedingt leider nicht schafft, um 7 bereit zur Abfahrt nach Köln zu sein. Schade, die paar Kröten hätte ich gut gebrauchen können, vor allem weil rein zufällig der Spritpreis mal wieder auf 1,68€/l pünktlich zum Ferienstart in Thüringen angestiegen ist. Aber was will man machen. Das Leben ist nunmal kein Ponyhof. Also hieß es alleine auf die Autobahn. Dann doch etwas später als geplant, aber so ist das ja irgendwie fast immer. Die 368km nach Köln waren staulos (sowas soll’s geben!) in etwas mehr als 3,5h abgefahren und das Zimmer im Palazzo Prozzi (ibis budget) schnell bezogen. Ich muß sagen, dafür dass es die Anmutung einer Schiffskajüte im 10. Unterdeck hatte, war es echt gemütlich. Aber eigentlich war ich ja nicht wegen der bombastischen Unterkunft sondern wegen des Amphi Festivals da.

Weiterlesen

[Festival] Amphi Festival

Das Amphi Festival ist für Hobbyphotographen ja nicht zuletzt wegen der lockeren Bestimmungen bekannt. In den offiziellen Statuten ist ausdrücklich verankert dass auch SLR Kameras (Digital und Analog) zugelassen sind. Bisher habe ich es aber aufgrund der für mich ungünstigen Lage von Köln sowie einiger Termindiskrepanzen nie geschafft mal zum Tanzbrunnen zu reisen. Dieses Jahr MUSS ich aber ganz einfach. Denn das Lineup ist IMHO einfach nur awesome.

Diese Bands sind bisher bestätigt und jene die ich ums verrecken nicht verpassen will, sind fett markiert. Aber auch die übrigen Bands dürften dafür sorgen dass Langeweile eher nicht auftritt.

[Festival] 20. Wave-Gotik-Treffen

Natürlich werde ich auch dieses Jahr alle Hebel in Bewegung setzen um auf die vermeintlich wichtigste Veranstaltung der „schwarzen Szene“ zu fahren. Photographieren wird wohl auch dieses Jahr nur außerhalb der Konzerthallen drin sein, aber ich habe mir vorgenommen mich dieses mal in die Schlange der zahlreichen Photofonzies einzureihen um soviel gruftige Ästhetik wie möglich einzufangen. Wie auch immer das Line-up aussehen mag, WGT ist einfach Pflicht. Aufgrund des 20. Jubiläums erst recht.

Bands beim Wave-Gotik-Treffen

Da nicht mehr allzuviel Zeit übrig ist bis zum WGT, nehme ich mal an dass sich an der Bandauswahl nicht mehr viel ändert. Deshalb werde ich hier mal kurz auflisten wo ich gerne hinmöchte. Erfahrungsgemäß ist man schon gut wenn man die Hälfte davon schafft 😀

  • Bloodsucking Zombies From Outer Space
  • Chamber & Orchester
  • Covenant
  • Din[a]Tod
  • Fields of the Nephilim
  • Gothminister
  • Lavantgarde
  • New Days Delay
  • Oswald Henke (Schauspiel)
  • Paradise Lost
  • Persephone
  • S.P.O.C.K.
  • Samsas Traum (eine Chance bekommt Herr Kaschte noch von mir)
  • Solar Fake
  • Straftanz
  • Tarja
  • The beautiful disease
  • Welle:Erdball
  • Xotox

Wer Lust hat sich da mal mit mir (und natürlich auch meinem Fräulein) zu treffen, kann sich ja mal ganz unverbindlich bei mir melden.

Manchmal ist das Schicksal echt ein fieses Arschloch, aber was will man machen. Da der „liebe“ Gott oder sonstwer es für nötig hielt meiner Freundin eine Appendizitis zum Geburtstag zu schenken, fällt das WGT für uns dieses Jahr leider aus. Also wieder ein Jahr warten, dann aber richtig! Und wer weiß, als Alternative bietet sich vielleicht das M’era Luna an 😀