Typophilia for geeks

Mein ästhetisches Empfinden umfasst auch eine profunde und ordentliche Typographie. Auf Plakaten zur Präsentation wissenschaftlicher Themen Comic Sans zu finden, hat mir schon desöftern die Fußnägel hochgerollt.

Aus diesem Grunde habe ich auch für alle großen Belegarbeiten \LaTeX zum Text setzen benutzt und freue mich dass das Corporate Typeface meiner Uni das wunderschöne Futura1 ist.

Was hat das nun aber mit der Überschrift zu tun? Nun, wenn irgendetwas richtig geeky sein soll, wird dazu ein Periodensystem erstellt. Das Periodensystem der Elemente von Mendelejew als Grundlage, gibt es nun inzwischen solch witzige Dinge wie das Periodic Tables of Heavy Metals (559)2 (welches allerdings eher wie eine Isotopentabelle aussieht, just btw.), oder der College Students Guide to Boozing (494)3. Richtig cool fand ich allerdings diese hier:

Periodic Table of Typefaces

Periodic Table of Typefaces (via. squidspot.com)

Eine schöne Übersicht, über die meistverwendeten Schriftarten. Das Konzept eines Periodensystems wird zwar in keinem Fall auch nur annähernd ernst genommen, aber das ist bei solchen Spielereien ja auch eher nebensächlich. Denn in allererster Linie sieht es gut aus und ist ein Tribut an die Schönheit von Schriften. Damit Comic Sans nicht die Weltherrschaft übernimmt.

  1. Funfacts: Stanley Kubrick liebte diese Schriftart sehr und auf der Plakette, die Neil Armstrong 1961 (angeblich *hust*) auf dem Mond angebracht hat, ist sie auch zu finden
  2. via. http://www.crackajack.de/2011/07/26/the-periodic-table-of-heavy-metals/
  3. via. http://instituteforalcoholicexperimentation.blogspot.de/2012/01/drinking-you-under-periodic-table.html